blog artikel

Digitalisierung Baustelle: Warum Sie nicht länger warten sollten

Digitalisierung Baustelle: Warum Sie nicht länger warten sollten

July 8, 2022

Stift und Papierkram an jeder Ecke, manuelle Arbeitsprozesse und veraltete Kommunikationskanäle: Die Branche, die zu den größten der Welt zählt und in Deutschland 10% des BIP erwirtschaftet, arbeitet nach wie vor wie im 20. Jahrhundert. Die Folgen spüren die Tausenden Fachkräfte täglich in ihrem Arbeitsalltag: Projekte werden zu spät fertiggestellt, Ressourcen verschwendet und die Kosten explodieren. Wir sind überzeugt: So kann es nicht weitergehen! Wie es dann weitergehen soll? Digital! Wir zeigen Ihnen 5 Gründe, die jetzt für die Digitalisierung auf der Baustelle sprechen.

Digitalisierung Baustelle: 5 Gründe, weshalb Sie jetzt umrüsten sollten

Viele Geschäftsführer in Bauunternehmen oder Architektur-sowie Ingenieurbüros sehen die Digitalisierung auf der Baustelle als Projekt, das angegangen wird, wenn Zeit übrig ist. Das Problem: Am Bau ist normalerweise keine Zeit übrig. Im Gegenteil: Der Tag eng getaktet, der Bauablaufplan knapp geplant und schon geht das Vorhaben unter. Wenn Sie jedoch weiter mit analogen Papierprozessen arbeiten, lassen Sie sich enorm viel Potenzial zu gehen – und zahlen täglich drauf. Warum? Das schauen wir uns jetzt genauer an!

Nichtstun ist teuer

Sich jetzt nicht für die Digitalisierung der Baustelle zu entscheiden, kann Ihnen auf Dauer teuer zu stehen kommen. Warum? Das Stichwort lautet: Projektstundenanteil. Dieser besagt, wie hoch der Anteil der Arbeitszeit ist, die Sie und Ihre Mitarbeiter in die Arbeit investieren, die am Ende auch das Geld in die Kasse spielt. Wer wirtschaftlich erfolgreich bauen möchte, muss seinen Projektstundenanteil so hoch wie möglich bringen. Doch mit analogen Prozessen ist das kaum möglich. Denn wer mit Stift und Papier auf der Baustelle war, muss im Nachgang noch jede Menge Zeit und Nerven in Excel-Listen und Co. investieren.

Wenn Sie Ihre Baustelle jedoch digital steuern, können Sie sich diese nervige Nacharbeit sparen. Mit einer Baudokumentations App dokumentiert, sind alle Vorgänge direkt vor Ort vollständig aufgenommen und rechtssicher abgespeichert. Ihre Bauleiter sparen sich damit enorm viel Arbeit und Zeit und haben so freie Kapazitäten für neue Projekte – und gleichzeitig wieder mehr Spaß und Motivation an der Arbeit. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten!

“Mit Capmo können wir effizient arbeiten und die Tätigkeiten erledigen, mit denen wir Geld verdienen, anstatt vor dem Bildschirm zu sitzen und Extra-Arbeit zu machen.”

— Vera Hauer, Projektleiterin Tucher + Partner

Digitalisierung stärkt Produktivität am Bau

Im Gegensatz zu anderen Branchen lässt die Produktivität am Bau – gelinde gesagt – zu wünschen übrig. Während die Gesamtwirtschaft ihre Produktivität seit Ende der 90er-Jahre kontinuierlich steigert, stagniert die Bauwirtschaft seit Jahren. Und das obwohl die Baubranche mit einem Anteil von 6% an der globalen Bruttowertschöpfung (2017) zu den größten Industrien der Welt zählt. Um diesem Phänomen auf den Grund zu gehen, gingen die Forschungsinitiative Zukunft Bau in Kooperation mit dem ZEW (Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim) kürzlich dem Produktivitätsproblem am Bau auf den Grund und identifizierte die Potenziale der Digitalisierung auf der Baustelle.

Auch wenn erst knapp 35% der Unternehmen angaben, in den letzten 3 Jahren Digitalisierungsprojekte durchgeführt zu haben, waren sich die Befragten einig: Die Digitalisierung hat positive Auswirkungen auf die Produktivität am Bau. Nicht nur ermöglicht die digitale Baustelle die Vernetzung von Büro und Baustelle: Sie steigert vor allem die Effizienz im Arbeitsalltag, reduziert Missverständnisse und befreit Fachkräfte am Bau von nervigen Aufgaben wie dem Kampf mit Excel-Tabellen, der mühevollen Formatierung von Word-Dokumenten oder der manuellen Fotodokumentation, sodass diese sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren können. Kein Wunder also, dass die Teilnehmer der ZEW-Studie nicht nur positive Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitsproduktivität erwarten. Auch die Chancen für die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit schätzen die befragten Unternehmen optimistisch ein.

“Unsere Mitarbeiter erstellen Tickets in <1 Minute. Das sind 75% Zeitersparnis pro Sachverhalt.”

— Rene Breyer, CDO Zausinger GmbH & Co. KG

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit

Als eine der größten Branchen weltweit lebt auch die Bauindustrie von Innovativen und Fortschritt. Es wird an Materialien geforscht, Standards werden weiterentwickelt und Prozesse neu definiert. Wer auch zukünftig vorne mit dabei sein möchte, muss mit der Zeit gehen. Denn wer bekanntlich nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. Um Arbeitsweisen nachvollziehbar zu machen, das Kosten- und Zeitmanagement zu optimieren und Projekte effizient abzuwickeln, setzen viele Auftraggeber eine gewisse Standardisierung von Prozessen voraus. Auch datenbasiertes Arbeiten wird mehr und mehr verlangt.

Durch die Digitalisierung Ihrer Baustelle, beweisen Sie, dass Sie für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet sind. Darüber hinaus präsentieren Sie sich potenziellen Auftraggebern gegenüber als innovatives Unternehmen, das nachweisbar mit einem hohen Qualitätsanspruch arbeitet. Denn während manuell arbeitende Fachkräfte viel Zeit in den Kampf mit Papierdokumenten investieren müssen, können sich Ihre Bauleiter auf das Wesentliche konzentrieren und langwierige Prozesse automatisieren. Dass Sie Ihren Mitarbeitern diese angenehmere Arbeitsweise ermöglichen, wird sicherlich auch in Bauleiterkreisen nicht unerhört bleiben.

“Capmo ist eine Software, die in Zeiten der immer stärker digital arbeitenden Baubranche und stets ansteigender Geschwindigkeit ein Standard sein sollte. Wenn man Capmo nicht nutzt, funktioniert die Bauleitung auch in Zukunft noch mit Stift und Papier.”

— Martin Kerkhof, BPH Ingenieurgesellschaft mbh

Langfristige Lösung für den Fachkräftemangel

Auf die Frage, welche Probleme Geschäftsführern von Bauunternehmen, Architektur- oder Ingenieurbüros aktuell das Leben schwer machen, antworten die meisten mit dem Fachkräftemangel. Die Herausforderung, geeignetes Personal für Bauprojekte zu finden, belastet viele Geschäftsführer so sehr, das sie die Existenz ihres Unternehmens in Gefahr sehen. Während es lange das Gehalt war, das potenzielle Fachkräfte von der Arbeit in einer Firma überzeugt hat, legen junge Arbeitnehmer auf andere Faktoren wert. So sind es heute das Image der Firma, die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen oder die Arbeitsbedingungen, die angehende Bauleiter bei der Jobauswahl berücksichtigen.

Wer digital arbeitet, hat hier gute Karten. Nicht nur präsentieren Sie sich durch die Digitalisierung Ihrer Baustelle als zukunftsorientiertes Unternehmen: Sie zeigen außerdem, dass Sie Wert auf die Arbeitsbedingungen Ihrer Mitarbeiter legen. Darüber hinaus zeigen Sie potenziellen Mitarbeitern, dass es in Ihrem Unternehmen Raum für persönliche Weiterentwicklung gibt und Sie offen für Neues sind. Da die Digitalisierung am Bau langfristig an Relevanz gewinnen wird, sichern Sie sich mit digitalen Prozessen eine langfristige Lösung für den Fachkräftemangel. Nicht nur in zukünftigen Krisen werden Sie hiervon profitieren!

„Planungsbüros erleichtern sich mit Capmo nicht nur die Bürokommunikation, sondern haben auch eine Lösung für den Fachkräftemangel in der Tasche – im wahrsten Sinne des Wortes.“

— Falk Köhler, Köhler Bauplanungen

Prävention für die nächste Krise

Auch wenn wir Corona Schritt für Schritt in den Griff bekommen: Die nächste Krise kommt bestimmt. Gestärkt aus der Krise gehen, heißt auch, dass Sie sich schon jetzt für die nächste schwierige Zeit wappnen. 2019 wies Prof. Dr. Irene Bertschenk nach, dass digitale Unternehmen für Krisenzeiten besser gewappnet sind. Dies hat uns Corona nochmal eindringlich beweisen. Bauunternehmen, die digital arbeiten, traf die Krise weitaus weniger stark als jene, die mit Stift und Papier arbeiten. Lange war unklar, wie lange es möglich sein wird, vor Ort zu arbeiten, oder wie lange es Zugang zu Ressourcen und Personal geben wird. Geschäftsführer mussten in diesen Fällen sicherstellen, dass sie Zugang zu Baudokumenten und die Möglichkeit haben, mit der Mannschaft zu kommunizieren – selbst in einem Worst-Case-Szenario, bei dem die Baustellen geschlossen werden.

Mit einer Bausoftware können Geschäftsführer, Bauleiter sowie bauleitende Architekten das Bauprojekt im Home Office verwalten, überall auf ihre Dokumente zugreifen und digital mit den Projektmitgliedern zusammenarbeiten. Dank der digitalen und rechtsverbindlichen Baudokumentation haben Sie alles, was sie brauchen, an einem Ort, um sich vor rechtlichen Konsequenzen zu schützen. Apropos rechtliche Konsequenzen: Anders als Papierdokumente sind digitale Baudokumente mit Zeitstempel versehen und haben daher bei Rechtsstreitigkeiten Bestand.

Darüber hinaus gelingt die digitale Baudokumentation auch im Home Office. Für viele Bauunternehmen war der Umzug ins Home Office eine Herausforderung. Wer mit einer Bausoftware arbeitet, ist dabei klar im Vorteil: Nicht nur gewähren Apps und Programme für Bauleiter immer und überall Zugriff auf digitale Baupläne- und Dokumente, sie ermöglichen außerdem eine dezentrale Steuerung des Bauprojekts.

„Mit Capmo spare ich mir ein Viertel der Arbeitszeit, zahlreiche Rückfragen und unzählige Missverständnisse. Wenn es nach mir ginge, sollten alle am Bau beteiligten Unternehmen Capmo nutzen – so würde uns allen die Arbeit erleichtert.“

— Michael Schumacher, IBR Ingenieure

Digitalisierung Ihrer Baustelle: die wichtigsten Fragen im Überblick

Diese 5 sind nur einige der vielen Gründen, die jetzt für eine Digitalisierung Ihrer Bauprozesse sprechen. Nach vielen Gesprächen mit Ihnen ist uns bewusst, dass diesem Schritt aktuell eine große Unsicherheit entgegen steht. Deshalb sehen wir uns Ihre häufigsten Fragen nochmal an und beantworten diese im Überblick.

Legen Sie los!

Die Zukunft ist digital. Auch am Bau. Schauen Sie nicht länger zu und verschwenden Sie Ressourcen: Mit digitalen Tools wie Capmo sparen Sie bares Geld – und stellen die weichen für einen pünktlichen Projektabschluss.

Wertvolle Zeit sparen

Verlieren Sie nicht länger Zeit fürs Nachtragen von Informationen oder das Zusammensammeln von Informationen: Mit einer Baumanagement Software sparen Sie wertvolle Zeit, die Sie dann für Ihre eigentliche Arbeit nutzen können.

Erfolgreich zusammenarbeiten

Missverständnisse aufgrund von unvollständigen Informationen? Das gehört mit einer Baumanagement Software der Vergangenheit an! Da alle Partner an einem Ort zusammenarbeiten, ist eine erfolgreiche Kollaboration garantiert.

Alle Infos an einem Ort ablegen

Anstatt viele Daten an vielen Orten abzuspeichern, können Sie sich bei Capmo sicher sein, dass alle Informationen an einem Ort sind. Bei Rückfragen haben Sie so immer eine Antwort dabei.

Damit Sie sich selbst von den intuitiven Funktionen überzeugen können, laden wir Sie herzlich ein, Capmo auszuprobieren. Registrieren Sie sich jetzt für Ihren kostenlosen Probezeitraum und testen Sie Capmo 14 Tage auf Ihren eigenen Bauprojekten.

Dropdown Arrow
Dropdown Arrow
Dropdown Arrow
Dropdown Arrow
No items found.